Diäten schützen vor dem akuten Nierenversagen

Förderbeginn
Institution: Klinik II für Innere Medizin, Zentrum für Molekulare Medizin Köln (ZMMK) und CECAD Forschungszentrum, Uniklinik Köln
Hauptantragsteller: Dr. med. Felix Carlo Köhler
EKFS-Förderlinie: Erstantrag
Image: Grafik

Die akute Nierenschädigung ist eine häufige und gefährliche Erkrankung. Aktuell fehlen präventive und therapeutische Strategien. Interessanterweise können spezifische Diäten im Tiermodell sehr gut vor akuter Nierenschädigung schützen. Dieses immense Potenzial konnte jedoch bislang nicht in die Klinik übertragen werden, da die optimale Diät für den Menschen ebenso wie die molekularen Mechanismen des diätetisch-induzierten Schutzes der Nieren unbekannt sind. Ziel des Projektes ist der simultane Vergleich von fünf verschiedenen Diäten in Mausmodellen der akuten Nierenschädigung, um deren Effektivität zu vergleichen und die protektiven Mechanismen besser zu verstehen. In einer begleitenden Pilot-Studie werden diese Diäten bei Lebendnierenspendern in Hinblick auf die Durchführbarkeit am Menschen untersucht.

Weitere Informationen finden Sie hier.