Entschlüsselung des chronischen Lungentransplantatversagens

Förderbeginn
Institution: Medizinische Hochschule Hannover, Deutsches Zentrum für Lungenforschung, Hannover
Hauptantragsteller: Jonas Christian Schupp
EKFS-Förderlinie: Erst- und Zweitantragstellung
Image

Das restriktives Allograft-Syndrom (RAS) stellt eine der wichtigsten Langzeitkomplikationen dar, die nach einer Lungentransplantation auftreten kann. In Rahmen dieses EKFS- Einzelantrags soll die innovative Technologie „Single Cell RNA Sequencing“ genutzt werden, um die molekulare Krankheitsentstehung zu verstehen. „Single Cell RNA Sequencing“ ermöglicht die Analyse der mRNAs in Hunderttausenden von einzelnen Zellen. Diese Technologie bietet bisher unerlaubte Einblicke in (kranke) Zellen, auf deren Basis dann aberrante Zellpopulationen und deren krankhaften Genexpressionsprofilen in der RAS-Lunge identifiziert werden sollen. Der RAS-Zell-Atlas werden eine wertvolle wissenschaftliche Ressource darstellen, mit dessen Hilfe neue molekulare RAS-Therapieziele entwickelt werden können.