Charakterisierung von Vorhofflimmern nach der aortokoronaren Bypass Operation

Förderbeginn
Institution: Herzchirurgische Klinik und Poliklinik, LMU Klinikum
Hauptantragsteller: Dr. Florian Herrmann
EKFS-Förderlinie: Erst- und Zweitantragstellung
Image

Die eigentliche Häufigkeit der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern nach der aortokoronaren Bypass Operation ist unklar. Vorhofflimmern erhöht das Risiko der betroffenen Patienten für einen Schlaganfall und auch für einen früheren Tod. Daher ist es wichtig zu verstehen, wie viele Patienten diese Herzrhythmusstörung entwickeln, wann sie auftritt und wie lang sie andauert. In dieser Studie werden zum Zeitpunkt der Operation Herzmonitore implantiert, um den Herzrhythmus kontinuierlich zu überwachen. Mit den Ergebnissen wollen wir zeigen, dass mehr als die angenommenen ~ 29 % der Patienten nach der Operation tatsächlich Vorhofflimmern entwickeln. Ein weiteres Ziel der Studie ist es, den natürlichen Verlauf der Herzrhythmusstörung innerhalb der ersten 12 Monate nach der Operation zu untersuchen.