Else Kröner Exzellenzstipendium für klinisch und wissenschaftlich tätige Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden

Die Humangenetikerin PD Dr. med. Nataliya Di Donato hat sich erfolgreich um eins der vier bundesweit zu vergebenden Else Kröner Exzellenzstipendien in Höhe von 330.000 Euro beworben.
Leiterin Forschungsgruppe Hirnfehlbildungen PD Dr. med. Nataliya Di Donato, Fachärztin für Humangenetik

Ab 1. Juli 2021 kann sich die Humangenetikerin vollumfänglich um die Forschungsarbeiten im Projekt „Nicht-muskuläre Aktinopathien und deren Rolle in Gesundheit und Krankheit“ kümmern.

Die „Else Kröner-Fresenius-Stiftung“ hat im Jahr 2020 Exzellenzstipendien in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro für herausragende, in Forschung und Klinik tätige Ärztinnen und Ärzte vergeben. Ein solches Stipendium erlaubt dem Preisträger von seinen klinischen Aufgaben für zwei Jahre freigestellt zu werden, um ein erfolgsversprechendes und für seine Karriere richtungsweisendes medizinisches Forschungsvorhaben signifikant weiterzubringen.

Privatdozentin Dr. med. Nataliya Di Donato konnte sich ein solches Stipendium sichern. In ihrem Stipendienprojekt „Nicht-muskuläre Aktinfilamente und deren Rolle in Gesundheit und Krankheit“ beschäftigt sich die Preisträgerin mit der Aufklärung der Mechanismen, die zu nicht-muskulären Aktinopathien führen und untersucht die Zusammenhänge zwischen den genetischen Veränderungen in den Genen ACTB und ACTG1 und den daraus resultierenden Krankheitsmustern. Die Erforschung dieser sehr seltenen Erkrankungen hilft dabei, die Funktion eines der lebenswichtigsten Eiweiße - Aktin - zu verstehen und eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, zukünftig eine spezifische Therapie für die Patienten mit seltenen Aktinopathien zu entwickeln.

Die Ärztin und seit 2010 die Fachärztin für Humangenetik kam 2007 an das Institut für Klinische Genetik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden. Dort baute sie die Forschungsgruppe „Hirnfehlbildungen“ auf und ist aktuell Leiterin der Genetischen Ambulanz.


Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bietet medizinische Betreuung auf höchstem Versorgungsniveau. Als Krankenhaus der Maximalversorgung deckt es das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. Das Universitätsklinikum vereint 26 Kliniken und Polikliniken, sechs Institute und 17 interdisziplinäre Zentren, die eng mit den klinischen und theoretischen Instituten der Medizinischen Fakultät zusammenarbeiten. Die räumliche und technische Ausstattung des Universitätsklinikums wird ständig auf den neuesten Stand gebracht. 
Mit 1.410 Betten und 201 Plätzen für die tagesklinische Behandlung von Patienten ist es eines der größten Krankenhäuser Sachsens und zugleich das einzige Krankenhaus der Maximalversorgung in Ostsachsen. Das Einzugsgebiet reicht von Görlitz bis Glauchau, von Bad Brambach bis Hoyerswerda.
Rund 1.000 Ärzte decken im Universitätsklinikum Dresden das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. 2.000 Schwestern und Pfleger kümmern sich um das Wohl der Patienten.
Neben seiner zentralen Bestimmung, der Krankenversorgung, erfüllt das Universitätsklinikum Dresden auch Aufgaben der Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizinischen Personals sowie im öffentlichen Gesundheitswesen. www.ukdd.de